RECIPES, SWEET

VEGAN EASTER EGG TARTS / VEGANE EIER TARTELETTES FÜR OSTERN

These cute tarts in the look of a fried egg are super easy and quick to make – the perfect last minute Easter baking idea! A vegan shortcrust pastry filled with vanilla pudding as the “egg white” and a halved peach as an “egg yolk”! So easy, but soo good! No crazy ingredients – just what you probably have at home already.

scroll down for the german 🇩🇪 recipe

🇬🇧 English

The vegan shortcrust is really easy to make, but as it doesn’t contain any egg you should let the dough chill in the freezer for about 10 minutes. This will prevent it from crumbling! I always roll out the crust dough on some plastic wrap and then just transfer it upside down onto the tart tins.

For the pudding I used a vanilla pudding powder – Instead of sugar I added xylitol and instead cow milk you can use soy or oat milk! This way the pudding is also vegan 🙂

I used mini tart tins for this recipe!

For the crust:

  • 100 g vegan butter / margarine
  • 40 g xylitol or coconut sugar
  • 50 g ground almonds
  • 150 g spelt flour
  • a shot of oat milk (or other plant milk)
  • grated vanilla
  • a pinch of salt

For the filling:

  • one sachet pudding powder + ingredients you need as described on the package (xylitol instead of sugar and soy or oat milk instead of cow milk)
  • 1 canned apricots or peaches
  1. Add all the ingredients for the crust in a bowl and mix until fully combined. Shape a ball and wrap the dough in some plastic wrap. Chill for about 30 minutes.
  2. Preheat the oven to 175°C.
  3. Roll out the dough on the plastic wrap and place the dough upside down onto your greased tart tin. Press down gently into the tin and cut of the excess dough on the sides by pressing the crust onto the edges of the tin. Repeat that step with every mini tart crust.
  4. Bake the crusts for about 12 minutes until slightly golden. Let them cool down in the tins for about 10 minutes and them remove the tins.
  5. Cook the pudding as described on the packaging and pour into the baked crusts. Then add one apricot or peach on each tart and keep in the fridge until solid.

DONE! Store in the fridge and consume within 2-3 days.

🇩🇪 German

Diese süßen Spiegelei-Tartelettes sind die perfekte last minute Backidee zu Ostern! Super schnell und leicht gemacht mit total einfachen Zutaten. Ein veganer Mürbeteig mit einer Vanillepudding-Füllung als “Eiweiß” und einer Aprikosenhälfte oder einer Pfirsichhälfte als “Eigelb”.

Der vegane Mürbeteig ist auch super leicht zu machen! Da der Teig demnach kein Ei enthält, empfehle ich umso mehr ihn für mindestens 10 Minuten ins Gefrierfach zu legen(geht schneller als im Kühlschrank), da er sonst schnell zerfallen kann. Mein Tipp ist es auch den Teig auf Frischhaltefolie auszurollen und von dort aus direkt auf die Törtchen zu legen – das ist viel einfacher und spart eine Menge Frustration 😀

Um den Pudding vegan zu machen habe ich einfach die angegebenen Zutaten auf der Packung ersetzt: statt Kuhmilch kann man hier genau so gut Sojamilch oder Hafermilch benutzen. Um dann auch noch auf den Zucker zu verzichten kann man diesen ganz einfach durch Xylit ersetzen.

Für dieses Rezept habe ich mini Tartelette-Förmchen benutzt.

Für den Teig:

  • 100 g vegane Butter / Margarine
  • 40 g xylit oder Kokosblütenzucker
  • gemahlene Vanille
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Dinkelmehl
  • ein Schuss Hafermilch
  • eine Prise Salz

Für die Füllung:

  • ein Päckchen Vanille-Puddingpulver (wer mag kann die angegebenen Zutaten einfach ersetzen: Sojamilch und Xylit)
  • eine Dose halbierte Aprikosen oder Pfirsiche
  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mixen bis alles gut vermischt ist und ein Teig entsteht. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten kühl stellen.
  2. Den Ofen auf 175°C vorheizen.
  3. Den Teig auf der Frischhaltefolie ausrollen und mit der Teig-Seite auf ein eingefettetes Tarte-Förmchen legen. Den Teig dann vorsichtig in das Förmchen drücken. Den überschüssiges Teig an den Rändern entfernen, indem man mit den Fingern den Teig auf die Ränder des Förmchens drückt. Diesen Schritt dann für alle Förmchen wiederholen.
  4. Den Pudding wie auf der Packung beschrieben kochen und dann in die fertigen Törtchen gießen.
  5. Jeweils eine halbierte Aprikose (oder Pfirsich) in die Mitte legen und dann im Kühlschrank Festwerden lassen.

FERTIG! Im Kühlschrank lagern und innerhalb von 2-3 Tagen verzehren.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s