RECIPES, SWEET

VEGAN RASPBERRY CHOCOLATE CAKE / VEGANE HIMBEER SCHOKO TORTE

This cake was sooo delicious! I made it for my birthday this month and it turned out so perfect. Two layers of vegan chocolate biscuit batter made of aquafaba with a vegan raspberry cream and berries on top!

scroll down for the german 🇩🇪 recipe

🇬🇧 English

Biscuit batter is one of my favourite cake batters ever! They are so incredibly fluffy, easy to make and literally never fail me at all. As I do try a lot of vegan cakes and recipes, I tried to change my regular recipe into a vegan one.I would usually use about 3-4 eggs for the batter and beat the egg whits until stiff. In the end I just fold in the flour very carefully – this way the batter won’t collapse and turns out perfect.

So for a vegan biscuit batter you need a replacement for the egg whites. One thing you can use here is Aquafaba, which is the leftover water from a chickpea can (cooked chickpeas not raw)! I know that will maybe sound a bit disturbing if you’ve never heard of it before. But honestly – you can’t taste the chickpeas in your cake 😀 The good thing about this chickpea water is that you can actually beat with an electric mixer until it turns into a stiff foam – the perfect egg white replacement! Most people add tartar baking powder while beating, which helps for the consistency, but I made the experience that it also works quite okay if you don’t use any.

For the vegan cream I used vegan cream cheese on almond base and vegan butter. I also used juice out of fresh raspberries (I presst them into a sift).

You can always switch the ingredients for non-vegan ingredients!

I used a 20 cm round cake tin for this recipe. If you want to make a bigger cake (24 cm cake tin) you need to double the recipe! Always remember that this recipe makes 2 layers!

For the biscuit batter:

  • 150 g spelt flour
  • 30 g baking cocoa powder
  • 2 TSP baking powder
  • 1 can aquafaba (chickpea water)
  • 1/2 TSP tartar baking powder
  • 80 g xylitol / erythritol / coconut sugar
  • grated vanilla
  • a pinch of salt

For the cream:

  • 50 g raspberries
  • 100 g vegan cream cheese
  • 100 g vegan butter
  • grated vanilla
  • 80 g grated xylitol (or alternatively regular powdered sugar)
  1. Preheat the oven to 180°C.
  2. Add all the dry ingredients into a big bowl.
  3. Beat the chickpea water from one can together with tartar baking powder in a bowl until stiff. This process might take about 4-5 minutes. Then it should look like stiff egg white.
  4. Carefully fold in the aquafaba into the dry ingredients until combined.
  5. Fill half of the batter into a prepared cake tin and bake for about 12 minutes. If you have two tins you can bake them at the same time – otherwise one after another.
  6. Meanwhile you can sift the raspberries and set the raspberry juice aside. Beat together vegan cream cheese, butter, vanilla, and grated xylitol (or powdered sugar). Add the raspberry juice and mix again until fully combined. Keep the cream in the fridge until your cake bases are cooled down.
  7. After about 30 minutes spread the cream in between the layers and on top of the top layer. Decorate with berries!

DONE! Keep in the fridge and consume within 2-3 days.

🇩🇪 German

Diese Torte habe ich für meinen Geburtstag gebacken und sie war einfach so gut! Ein veganer Schoko-Biskuit-Boden mit einer veganen Himbeercreme – total fluffig und lecker!

Biskuit-Boden machen ich mit am liebsten! Er ist einfach so weich und fluffig, super schnell gemacht und klappt einfach immer. Normalerweise benutze ich für einen Teig ca. 3-4 Eier, schlage das Eiweiß steif und hebe das Mehl (und natürliche auch andere Zutaten) nur unter, sodass der Teig richtig fluffig bleibt und nicht einsackt.

Da ich wiedermal eine neue und auch vegane Variante probieren wollte habe ich als Ersatz für den Eischnee Aquafaba benutzt. Das ist eigentlich nur Kichererbsen-Wasser, also das Wasser, was in der Dose von gekochten Kichererbsen übrig bleibt. Wenn man das Wasser zusammen mit etwas Weinsteinpulver schlägt bekommt es eine schaumige Konsistenz – ein veganer Eischnee! Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es notfalls auch ohne das Weinsteinpulver funktioniert, falls du keins Zuhause hast.

Die Creme besteht aus einem veganen Frischkäse auf Mandelbasis und veganer Butter. Den leckeren Himbeergeschmack und die schöne Farbe habe ich ganz einfach aus durch ein Sieb gepresste frische Himbeeren hinbekommen.

Das Rezept ist für eine kleine Torte mit zwei Böden (jeweils 20 cm-Form) gedacht. Wenn du einen größeren Kuchen machen möchtest (also z.B. 24 cm-Form) dann solltest du das Rezept verdoppeln!

Für den Biskuit-Boden:

  • 150 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 30 g Backkakao
  • 1 Dose Aquafaba (Kichererbsenwasser)
  • 1/2 TL Weinsteinpulver
  • 80 g Xylit / Erythrit / Kokosblütenzucker
  • gemahlene Vanille
  • eine Prise Salz

Für die Himbeer-Creme:

  • 50 g Himbeeren
  • 100 g veganer Frischkäse
  • 100 g vegane Butter
  • 80 g Puderxucker / Xylit gemahlen (oder alternativ Puderzucker)
  • gemahlene Vanille
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten für den Boden in eine große Schüssel geben und vermischen.
  3. Das Kichererbsenwasser zusammen mit Weinsteinpulver für ca. 4-5 Minuten mit einem Mixer steif schlagen, bis eine Eischnee ähnliche Masse entsteht.
  4. Den veganen Eischnee dann unter den Rest der Zutaten unterheben bis alles vermischt ist (nicht mixen!).
  5. Die Hälfte des Teigs in eine 20 cm gefettete Backform geben und für ca. 12 Minuten backen. Wenn du 2 Formen hast kannst du die Böden gleichzeitig backen, ansonsten nacheinander.
  6. Währenddessen die Himbeeren durch ein Sieb pressen und den Himbeersaft zur Seite stellen. Veganen Frischkäse und Butterersatz zusammen mit Vanille und gemahlenem Xylit/Puderxucker oder normalem Puderzucker cremig schlagen. Den Himbeersaft dazu geben und nochmal kurz mixen. Die Creme dann in den Kühlschrank stellen.
  7. Sind die Böden nach ca. 30 Minuten genügend abgekühlt kann man die Hälfte der Creme auf einem Boden verteilen und den anderen dann darauf legen. Oben drauf kommt dann der Rest der Creme. Zum Dekorieren eignen sich hier besonders gut alle Art von Beeren oder Früchten.

FERTIG! Den Kuchen kühl lagern und innerhalb von 2-3 Tagen verzehren.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s